Magazin

Erstausstattung für das Baby mit Checkliste

Es gibt eine ganze Reihe an Dingen, welche angeschafft werden müssen, wenn die Geburt kurz bevorsteht. Damit die Anschaffungen den eigenen finanziellen Rahmen nicht sprengen, helfen angehende Großeltern nur zu gerne aus und beteiligen sich am kuscheligen Kinderwagen, kaufen eine Babyschale fürs Auto oder suchen mit Freuden mollig warme Babymützchen im Fachhandel aus.

Einige Omas fangen an zu stricken, sodass Baby später eine kuschelweiche Schmusedecke hat, die es garantiert nirgendwo zu kaufen gibt. Im Folgenden erhältst du eine vollständige Übersicht über die nötige Babyausstattung, was du für den Krankenhausaufenthalt und die Zeit danach im Wochenbett benötigst und welche Anschaffungen für die ersten Wochen mit Baby unerlässlich sind. Als Unterstützung für die teilweise doch recht hohen Kosten einer Babyerstausstattung erhältst du ab der Geburt Elterngeld vom Staat.

Das Kinderzimmer einrichten: Erstausstattung zu Hause

Das Baby benötigt ein Bettchen, am besten kann ein mitwachsendes Modell geeignet sein, welches du über viele Jahre verwenden kannst. Andere Babybettchen können ähnlich wie im Krankenhaus direkt am eigenen Bett befestigt werden. Baby schlummert dann stets in gut hörbarer Nähe und kann dich jederzeit hervorragend erreichen, wenn es nachts einmal aufwacht.

Mit einem Stubenwagen kannst du dafür sorgen, dein Baby tagsüber überall in der Wohnung mit hinnehmen zu können und dabei trotzdem die Hände frei zu behalten für anfallende Hausarbeiten. Außerdem benötigst du eine Wickelkommode, an der du schön aufrecht stehen kannst. Es kann optisch interessant aussehen, wenn sich die Wickelauflage einklappen lässt, denn dann sieht deine Wickelkommode aus wie ein Sekretär, wenn du sie gerade nicht benutzt.

Oben auf den Wickeltisch legst du am besten eine weich gepolsterte Wickelauflage, die sich gut reinigen lässt. Darüber kommt noch Omas weiche Kuscheldecke, damit es Baby beim Wickeln nicht kühl am Rücken wird. Wird dein Baby in der kühlen Jahreszeit beziehungsweise ab etwa Oktober geboren, kannst du außerdem mit einem Heizstrahler über der Wickelkommode dafür sorgen, dass Baby es beim Windeln wechseln immer schön warm hat.

Schaffe für die ersten Wochen zu Hause zwei bis drei Packungen Windeln der kleinsten Größe an, damit du ausreichend versorgt bist und nicht sofort mit dem Neugeborenen losmusst zum Großeinkauf.

Erstausstattung für Babys Pflege

Zum Windeln wechseln benötigst du zusätzliche Pflegeprodukte wie Feuchttücher oder Öltücher. Einige Säuglinge bekommen wunde Stellen mit geröteter Haut im Windelbereich, wenn du herkömmliche Feuchttücher verwendest. Wasche dein Baby dann nach dem großen Geschäft mit einem feuchten Baumwoll-Waschlappen und verwende Zinkcreme, um die geschundene Haut zu beruhigen. Öltücher können bei empfindlichen Babys besser geeignet sein, da sie die Haut im Windelbereich nicht nur bestens reinigen, sondern gleichzeitig mit milden Hautölen pflegen und vor Feuchtigkeit schützen.

Dein Neugeborenes kannst du sofort zu Hause in einer Babybadewanne baden, solltest dies aber nur ein oder zwei Mal in der Woche tun. Ansonsten kannst du den natürlichen Schutzmantel der jungen Haut durch Baby-Badezusätze zu sehr reizen, sodass die Haut wesentlich empfindlicher wird. Hat dein Baby in den ersten Wochen einen pickelartigen Ausschlag, wartest du einfach ab, bis diese natürliche Anpassung an die neue Umwelt von alleine vorübergeht. Du benötigst keine zusätzlichen Babypflegemittel!

Stelle die Babybadewanne auf die ausgeschaltete Waschmaschine oder eine andere erhabene Stelle im Bad, sodass du komfortabel stehen und deinen Säugling sicher halten kannst. Bade dein Neugeborenes nicht länger als 10 bis 15 Minuten und kontrolle dabei die Wassertemperatur.

Babys Erstausstattung für unterwegs: Sicher reisen von Anfang an

Wirst du nach der Geburt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause fahren, nimmst du den Kinderwagen am besten mit zur Geburt ins Krankenhaus. Dann brauchst du deine Kliniktasche nicht tragen und kannst schon einmal mit leerem Babywagen in U- & S-Bahn oder das Einsteigen in einen Bus üben. Für den Heimweg vom Geburtshaus im eigenen Auto oder einem Taxi benötigst du eine Babyschale, in welcher du dein Neugeborenes anschnallen kannst.

Viele Kinderwagen-Kombis werden inklusive passender Babyschale verkauft, welche sich auf das Babywagen-Gestell montieren lässt. Für ein kurzes Einkaufserlebnis mag diese Option des Babytransports optimal sein, für einen langen Bummel über den Weihnachtsmarkt eignet sich eine Baby-Transportschale aber eher weniger. Liegt der Säugling länger still, sollte sich die kleine Wirbelsäule voll ausstrecken können, ohne ständig von einer runden Babyschale in einer gekrümmten Form gehalten zu werden.

Gehst du zu Fuß mit Baby von der Klinik nach Hause, kannst du auch ein Tragetuch verwenden. Mit der Zeit wird ein Säugling allerdings ganz schön schwer! Organisiere unbedingt liebe Verwandte, die deine Kliniktasche und weiteres Gepäck für dich tragen, während du dein Neugeborenes im Tragetuch nach Hause trägst.

Beim Einkaufen ist ein Baby-Tragetuch nur dann praktisch, wenn du eine Möglichkeit schaffst, nicht zusätzlich schwere Einkaufstüten schleppen zu müssen. Achte im Wochenbett und später gut auf dich und deinen Körper, denn nur gesunde Eltern können Babys die nötige Sicherheit geben und fröhlich miteinander wachsen.

Erstausstattung des Neugeborenen mit passender Babykleidung inkl. Checkliste

Das Kaufen der ersten Babysachen zum Anziehen kann wirklich schwierig werden. Allem voran kann niemand genau sagen, wie groß und schwer das Neugeborene genau sein wird. Die kleinste Babygröße ist manchen Säuglingen zu klein, für Frühgeborene sowie im Ultraschall auffallend kleine Babys gibt es spezielle Kleinstgrößen, die nach der Geburt gut passen.

Lass dir von den Großeltern ruhig auch Strampler und andere Säuglingskleidung schenken, die schon etwas größer ist: Babys wachsen schnell und benötigen alle paar Wochen bis Monate eine neue Größe. Du benötigst für die ersten Tage und Wochen mit deinem Baby (je nach Jahreszeit):

Checkliste

  • Bodys ohne Arm, mit kurzen Ärmeln oder langen für Wintermonate
  • Wickelbodys oder knöpfbare Bodys
  • Einteiler beziehungsweise Strampler mit langem oder ohne Ärmel
  • Söckchen oder Wollschühchen für kalte Tage
  • lang- oder kurzärmelige Oberteile
  • weiche Hose mit Gummizug
  • warmes Jäckchen
  • dünnes Mützchen für drinnen
  • dicke Mütze für ausreichend Wärme im Winter
  • ausreichend Babybekleidung zum Wechseln
  • Spucktücher
  • Windeln
  • Schlafanzug
  • Schlafsack

Bei einem Babyschlafsack ist es wichtig, dass die Ärmchen des Säuglings frei an den Seiten herausragen können. So verhinderst du eine zu große Hitzeentwicklung. Mit einem Schlafsack sorgst du dafür, dass dein Säugling nachts immer schön zugedeckt bleibt, ohne zu frieren.

Bist du dir unsicher, ob dein Baby lange oder kurze Babybekleidung für die aktuelle Jahreszeit benötigt, kannst du die Körpertemperatur am besten im Nacken deines Säuglings überprüfen. Warte nicht erst, bis dein Baby schwitzt, da es sich sonst leichter erkälten kann.

Das braucht Baby nach der Geburt im Krankenhaus wirklich – diese Checkliste hilft

Versuche, dein Gepäck für die Klinik und die Babybox möglichst gering zu halten. Ab der Geburt wirst du kaum etwas brauchen und vornehmlich Augen für dein Neugeborenes haben. Es reicht, wenn du einen weiten Jogginganzug für dich einpackst und frische Unterwäsche für jeden Tag.

Möchtest du dein Baby stillen, benötigst du einen extra großen Still-BH sowie Stilleinlagen, um überschüssige Milch auffangen zu können. Zu Hause kann ein Stillkissen sehr angenehm und rückenschonend sein, in der Klinik gibt es ebenfalls Stillkissen zum Ausleihen, sodass du dein eigenes nicht extra mitschleppen musst. Gerade in den ersten Wochen kann sich eine Milchpumpe sehr gut eignen, um den Milchfluss in Gang zu bringen.

Diese gibt es in der Klinik, für zu Hause kannst du dir eine Milchpumpe in der Apotheke kostenlos mit Rezept ausleihen. Möchtest du abends einmal ausgehen oder hast du berufliche Verpflichtungen, kannst du einfach im Vorfeld etwas Muttermilch abpumpen und diese dann im Kühlschrank kaltstellen oder sogar einfrieren.

Checkliste

Für dein Baby benötigst du in der Kliniktasche:

  • Windel für unterwegs sowie Feucht-/Öltücher, denn das übrige Wickelzubehör für Neugeborene erhältst du kostenfrei im Krankenhaus zur Verfügung gestellt.
  • Wickelbody oder Body zum Knöpfen
  • T-Shirt, Kleidchen oder leichten Pulli für über dem Body
  • alternativ ein Strampler (Einteiler) mit oder ohne Arm
  • dünnes Jäckchen & Mützchen für kühle Klinikflure
  • dicke Jacke mit Babymütze für den Heimweg
  • Kuscheldecke für die Babyschale oder gefütterten Baby-Fußsack
  • dünnes Kopfkissen & ausreichend dickes Baby-Zudecke für den Kinderwagen
  • Fettcreme, um die empfindliche Babyhaut bei kalten Außentemperaturen vor Frost zu schützen
  • Schnuller, falls du möchtest, dass dein Neugeborenes so etwas benutzt
  • Wickeltasche, um alles ordentlich verstauen zu können
  • Desinfektionsmittel (Gel, Spray usw.) für den Babywagengriff / Griff der Babyschale

Spielzeug und sonstigen Ballast benötigst du für den Krankenhausaufenthalt zur Geburt nicht wirklich! Es kann aber schön für dein Baby sein, wenn es zur Geburt ein weiches Plüschtier mit lieben Augen bekommt, was dann für viele Jahre ein treuer Begleiter werden kann. Halte das Klinikgepäck klein, damit du nach der Geburt nicht zu viele Kilos mit nach Hause transportieren musst.

Was gehört in die Wickeltasche? Die optimale Babybox für unterwegs

Wickeltaschen gibt es in ganz verschiedenen Ausführungen. Besonders praktisch sind Wickeltaschen, welche sich ausgeklappt als Wickelunterlage eignen. So kannst du deinen Säugling überall zwischendurch schnell einmal sauber machen, ohne auf Wickelkommoden in öffentlichen Toiletten angewiesen sein zu müssen. Möchtest du deine Wickeltasche nicht beliebig auf Stadtbänken oder der Wiese ausbreiten, kannst du unten im Kinderwagen eine dünne und leichte Fleecedecke transportieren, auf die dich zum Ausruhen zwischendurch auch einfach einmal so setzen kannst.

Zum Wickeln für unterwegs benötigst du etwa zwei bis drei Windeln, auch bei längeren Ausflügen wirst du dein Baby erfahrungsgemäß kaum häufiger wickeln. Außerdem benötigst du Reinigungstücher, welche in einen wasserdichten Plastikbeutel umgefüllt deutlich weniger Platz in der Wickeltasche benötigen als eine ganze dicke Packung. Bei Gefrierbeuteln mit Plastik-Reißverschluss kannst du deine Feuchttücher für unterwegs gegen Austrocknen schützen.

Packe außerdem eine kleine Tube Zinkcreme für unterwegs ein, falls dein Baby plötzlich rote Stellen im Windelbereich bekommen sollte. Mit einem Handdesinfektionsmittel in der Wickeltasche sorgst du für die nötige Hygiene, auch wenn gerade beim Windeln-Wechseln kein fließendes Wasser aus dem Hahn zur Verfügung steht. Packe außerdem einmal Kleidungsstücke zum Wechseln für unterwegs ein.

Gegen unangenehme Gerüche von vollen Windeln kannst du einen kompostierbaren Plastikbeutel in die Wickeltasche packen, in welchen du die benutzte Windel vor dem Entsorgen einwickelst. Gerade in der warmen Jahreszeit kann von vollen Windeln ein überaus unangenehmer Geruch ausgehen.

Optionales Zubehör für dein Neugeborenes zu Hause und auf Reisen

Du benötigst unabhängig von der Jahreszeit auf alle Fälle eine gewisse Anzahl an Babyflaschen. Auch wenn du dein Neugeborenes voll stillen möchtest, kann Baby zwischendurch immer einmal Durst bekommen und freut sich dann über einen ungesüßten Kräutertee aus dem Babyfläschchen. Verwende lieber hygienische Glasflaschen als Kunststoff und koche Schnuller sowie Flaschensauger regelmäßig aus.

Du kannst Glasflaschen in der Spülmaschine reinigen oder besorge dir eine Flaschenbürste, mit der unabhängiger bist. Für unterwegs kannst du mit einer Schnullerkette an der Babybekleidung dafür sorgen, dass Schnuller oder leichtes Lieblingsspielzeug nicht an den Boden fallen. Schaffe eine Schnullerbox an, in welcher der Lutscher zwischendurch immer auch einmal Pause machen darf.

Zu Hause kann dich ein Windeleimer vor unangenehmen Gerüchen schützen, um dein Baby zu baden, kannst du anstatt einer Babybadewanne auch einen Badeeimer verwenden. Du benötigst wenig altersgerechtes Babyspielzeug, mit dem du dich auch gerne selbst beschäftigst! Kleine Babys können nämlich noch nicht alleine spielen und lieben es ohnehin am meisten, der Stimme von Mama oder Papa zu lauschen und ihre fröhlichen Gesichter zu erkunden.

Mit einem Erstausstattungspaket kannst du bei gebrauchten Babysachen in vielen Fällen Geld sparen. Mit einer Babywippe oder einer Schaukel sorgst du zu Hause für zusätzliche Sinneseindrücke, ein buntes Mobile über dem Bettchen erfreut schon ganz kleine Säuglinge.

Die Baby-Erstausstattung muss nicht unbedingt besonders teuer und kostspielig sein oder dein gesamtes Elterngeld aufbrauchen. Dein Säugling ist auch mit einer normalen Ausstattung zufrieden! Achte aber stets auf volle Funktionalität und höchste Sicherheit und kaufe nicht aus Kostengründen einen defekten Kinderwagen oder eine gefährliche, vermeintlich günstige Wickelkommode für deinen Schatz.

Zusammenfassung

Zur Erstattung für ein Neugeborenes gehört ebenso die Einrichtung des künftigen Kinderzimmers mit Babybett und Wickelkommode wie auch ein Stillkissen, Windeln und die richtige Babypflege. Damit in den ersten Tagen nach der Geburt alles da ist, kann vor dem Klinikaufenthalt ein kleiner Vorrat angeschafft werden. Unterwegs verhilft eine Wickeltasche zu mehr Flexibilität, es können ein Spucktuch sowie Wechselkleidung eingepackt werden für Babys maximalen Komfort.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.